Über uns


Die Wasserwacht Hirschau wurde 1970 gegründet und ist eine von 12 Ortsgruppen der Kreiswasserwacht Amberg-Sulzbach. Sie  besteht im Moment aus über 250 Mitgliedern. Einige sind neben dem Rettungsschwimmen noch in verschiedenen Fachbereichen ausgebildet. So hat die Ortsgruppe momentan 9
Rettungstaucher, einen Motorbootausbilder, 20 Motorbootführer und 43 Sanitäter (davon 34 Wasserretter).

Die Ortsgruppe Hirschau ist in ihrer Aufgabe einmalig. Sie hat neben der Betreuung des Hirschauer Freibades und des Schnaittenbacher Naturbades noch einen großen Wasserwachtsuntypischen Auftrag: Die Sanitätsdienstliche Absicherung des Monte Kaolino. Diese Aufgabe kann besonders bei größeren Veranstaltungen (z.B. Sandboard WM, Sandski EM, Beachpartys, …) eine große Herausforderung  darstellen und erfordert eine spezielle Ausbildung unserer aktiven Mitglieder. So ist zum Beispiel der Sanitätskurs ein fester Bestandteil der Ausbildung  geworden. Auch der Umgang mit diversen Einsatzgeräten z.B. Spezialtragen zur Bergrettung muß ständig trainiert werden. Die Verletzungen in den beiden Freibädern und am Monte Kaolino reichen von normalen Schnittverletzungen über diverse Knochenbrüche der Ski- und Sandboardfahrer bis hin zu Herz- Kreislaufproblemen von Personen die den Monte im sprint besteigen wollen. Einen kleinen Überblick über die Leistungen und die Geschichte der Ortsgruppe erhalten Sie auf der Seite Chronik.