2016 sind in Deutschland 537 Menschen ertrunken. Der Anteil der Kinder, die nicht schwimmen können, nimmt seit Jahren zu.

Die Wasserwacht will dieser unguten Entwicklung entgegentreten. Unter dem bayerweiten Motto „Schwimmen ist mehr als baden gehen“ bot die Hirschauer Ortsgruppe einen Schwimmkurs für Kinder an.

Es war zum zehnten Mal seit der Eröffnung des neuen Freibades am Monte Kaolino, dass die Wasserwacht zu einem solchen Schwimmkurs einlud. Die Resonanz hätte nicht besser sein können. Insgesamt 17 Kinder im Alter zwischen sechs und acht Jahren absolvierten die zwölf Kursstunden. Sie dauerten jeweils sechzig Minuten. Ihnen standen bei jeder Übungseinheit mindestens sechs, meistens sogar acht qualifizierte Ausbilder zur Verfügung. Erklärtes Ziel war es, den Kurs mit dem Erwerb des begehrten Seepferdchens abzuschließen. Um dieses zu bekommen, musste so ein blutiger Schwimmanfänger im Verlauf des Kurses eine ganze Menge erlernen.

Bei ihrer Prüfung mussten sie sich trauen, vom Beckenrand ins Wasser zu springen. Danach galt es eine 25-Meter-Strecke ohne Pause im tiefen Becken im Bruststil zu schwimmen und beim Tieftauchen einen Tauchring vom Beckenboden an die Wasseroberfläche zu holen. Dreizehn der Knirpse erfüllten diese Bedingungen und sind nun stolze Seepferdchenbesitzer.

Aufgrund des großen Interesses der Schwimmkurskinder gibt es bei der Wasserwacht-Ortsgruppe ab sofort eine weitere neue Kindergruppe. Diese trifft sich ab kommender Woche jeden Donnerstag von 17 bis 18 Uhr im Monte-Freibad zum Training. Interessierte Kinder, die nicht am Schwimmkurs teilgenommen haben aber das Seepferdchen haben, sind jederzeit zum „Schnuppern“ eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.